Agentur für partizipative Integration
Agentur für partizipative Integration

Die Agentur für partizipative Integration (API) stellt sich vor

Die API ist eine gemeinnützige Unternehmensgesellschaft, die im Themenfeld Integration drei strategische Handlungsfelder bearbeitet:

 

1. Mediale Präsentation und Verankerung partizipativer Integrationsan­sätze im öffentlichen Raum


Die Integrationsdebatte wurde bislang weitgehend auf der Metaebene ge­führt. Konkrete Fragen einer innovativen und auf Partizipation angelegten Integrationsarbeit im Sozialraum wurden bislang wenig oder gar nicht be­handelt. API und Kooperationspartner aus der politischen Bildung haben hier die Aufgabe durch Fachtagungen, Workshops und Veröffentlichungen Akteure der Sozialverwaltung und der staatlichen und nicht staatlichen Gemeinwesenarbeit zusammenzuführen und partizipative Ansätze vorzu­stellen, zu diskutieren und weiter zu entwickeln.

 

2. Fortbildung von Zuwanderern, Vermittlung von Handlungswissen


Partizipative Integration kann nur gelingen, wenn Zuwanderer zum zivilge­sellschaftlichem Engagement im kommunalen Raum bereit sind. Grundle­gende Voraussetzung hierfür sind präzise Kenntnisse über die Struktur so­zialer Dienste, des schulischen und außerschulischen Bildungswesens, des Jugendhilfesystems, der Organisationsformate der Träger, der rechtlichen Rahmenbedingungen und der kommunalen Entscheidungswege. API hat in diesem neuen Handlungsfeld der poltischen Bildung die Aufgabe Fortbil­dungen zu konzipieren und durchzuführen, die das skizzierte notwendige Handlungswissen vermitteln. Hauptzielgruppe sind in diesem Kontext Ju­gendliche und Junge Erwachsene. Neben Fortbildungsangeboten (nied­rigschwellige und vertiefende) soll API zu allen relevanten Fragen Bera­tungsdienste anbieten, die an ausgewählten Orten zeitnah in Anspruch ge­nommen werden können.

 

3. Initiierung und Flankierung von Leuchtturmprojekten


Ein weiteres Handlungsfeld ist der Aufbau von wegweisenden Leuchtturm­projekten, die vollständig den oben genannten Kriterien entsprechen und die zeigen, was unter partizipativer Integration zu verstehen ist und wel­che Möglichkeiten damit verbunden sind. Angestrebt werden im kommu­nalen Feld Trägergründungen mit jeweils lokalen Akteuren, die z. B. im Ju­gendhilfebereich qualifizierte Hilfestellungen und Bildungsangebote bereit halten. API berät im Vorfeld von Trägergründungen über bestehende Or­ganisationsmöglichkeiten, Rechtsformen und Anerkennungsfragen, hilft bei der Gründung, Informiert über Finanzierungsmöglichleiten und unterstützt die Träger bei der Entwicklung ihrer Angebotsstruktur.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Agentur für partizipative Integration